Kaleidoskop Nr. 59,

Kaleidoskop Nr. 59 Perspektivenwechsel

Herzlich willkommen zum etwas «anderen» Kaleidoskop. Wir freuen uns, Ihnen einen kleinen Einblick in eine etwas andere Welt zu gewähren. Etwas aus einer neuen oder anderen Perspektive anzuschauen, den Blickwinkel einmal zu wechseln, das ist unser Thema. Wer hat uns denn auf eine solche Idee gebracht? Frau Jacqueline Nogueira de Sà (Fotografin und Mutter eines Schülers) zeigte uns während einer internen Weiterbildung, wie man ein Sujet aus verschiedenen Blickwinkeln völlig unterschiedlich darstellen  kann. Wie gelingt es mir, etwas «richtig» ins Bild zu bringen? Soll ich mich vielleicht mal auf einen Stuhl stellen, um etwas zu fotografieren? Wie sieht ein Gegenstand von unten aus? Wie ist es, wenn ich mich nur auf ein Detail beschränke? Einmal nur Hände oder Füsse beobachte und in einem Bild festhalte? Diese besondere Betrachtungsweise brachte das Redaktionsteam auf die Idee, sich mal mit diesem Thema zu beschäftigen. Den Lehrern und Schülern die Möglichkeit zu geben, etwas neu zu beobachten, zu gestalten und auszuprobieren. Weihnachten und Neujahr stehen vor der Türe. Normalerweise eine Zeit, in der man ziemlich gefordert oder gar gestresst ist. Draussen ist es dunkel, neblig, kalt und unfreundlich. In den Geschäften herrscht Hochbetrieb. Es glitzert und funkelt überall. Nach einem Besuch im Einkaufszentrum sind wir völlig geschafft und entnervt. Vielleicht versuchen wir in diesem Jahr, das Ganze mal aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten? Sich an den verschiedenen Düften wie beispielsweise Nelken  und Zimt erfreuen. Die warmen Marroni (Kastanien) in den Händen zu halten und zu fühlen, wie sich die Wärme und der Duft zu einem «wohligen » Gefühl vermischen. Gerne lade ich Sie, liebe Leser und Leserinnen, zu einem solchen Perspektivenwechsel ein. Versuchen Sie doch einfach,  im Alltag etwas Kleines zu suchen, an dem Sie sich erfreuen können. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen eine gute Weihnachtszeit und ein interessantes, buntes und farbenfrohes neues Jahr.
Das Kaleidoskop-Team