Kaleidoskop Nr. 54,

Jahresbericht 2013/14 - Individuelle Wege für besondere Kinder

Edotorial

A. ist 14, jung und hübsch und sehr selbstbewusst – auf eine Art. Sie besteht darauf, dass man sie mit «Frau» anspricht, auch wenn man «Duzis» ist mit ihr. «A., würdest du bitte die Schuhe anziehen, das Taxi steht vor der Türe?!» – «A. hübsche Frau!» – A,  hübsche Frau, würdest du bitte die Schuhe anziehen, das Taxi steht vor der Türe?!» Und A. zieht die Schuhe an. Und unter der Aufforderung «A. hübsche Frau» folgt sie fast jeder Aufforderung. Nur dem Mitarbeiter Adrian, dem gehorcht sie auch ohne das magische Wort «hübsche Frau», «weil ich den Adrian so gern habe.» Zugänge zu Menschen mit einer Behinderung sind manchmal anders als es die Logik denken würde – und das macht die Arbeit mit ihnen so reich, so spannend, so liebenswert! Von diesen kreativen Zugängen zu unseren SchülerInnen handelt der Schwerpunkt dieses Heftes. Übrigens: A. spielte im Theaterspiel «Krabat» die Kantorka. Und liess sich vorübergehend mit dem Titel «Kantorka» rufen: «Kantorka, würdest du bitte….» Und es klappte!
Das Kaleidoskop-Team

Wünschen Sie das Kaleidoskop in Druckform können Sie dies via Kontaktformular bestellen.